Hundeschule

Guntruper Hof

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Hundeschule Guntruper Hof

 

 

§ 1  Vertragsabschluss

 

Mit der Anmeldung zu einem der angebotenen Kurse macht der Teilnehmer der Hundeschule ein verbindliches Angebot. Die Anmeldung bedarf keiner bestimmten Form. Die Anmeldung ist verbindlich, auch wenn der Teilnehmer sie nur mündlich ausgesprochen hat oder der Teilnehmer ohne schriftliche Anmeldung am Unterricht teilgenommen hat. Der Vertrag kommt mit der Annahme durch den Inhaber der Hundeschule, Herrn  Horst Rasmussen, zustande.

Bei minderjährigen Teilnehmern ist die Unterschrift des gesetzlichen Vertreters erforderlich.

 

§ 2  Impfschutz/Haftpflichtversicherung

 

Der Teilnehmer versichert, dass sein Hund geimpft und ausreichend Haftpflichtversichert ist. Auf Verlangen hat der Teilnehmer den Impfpass und die Police für die Haftpflichtversicherung vorzulegen. Der Teilnehmer versichert ebenfalls, dass sein Hund keine ansteckenden Krankheiten hat.

Über die Läufigkeit einer Hündin ist der Inhaber der Hundeschule vor Unterrichtsbeginn zu unterrichten.

 

§ 3 Zahlung der Kursgebühren

 

 

Die Kursgebühren sind bei Anmeldung fällig und spätestens vor Kursbeginn in bar oder per Überweisung zu zahlen.

Verspätungen oder ein Fernbleiben des Teilnehmers berechtigen nicht zur Minderung der Gebühren. Nicht in Anspruch genommene Kursstunden können nicht nachgeholt werden; sie verfallen vielmehr.

Wird eine Unterrichtsstunde seitens der Hundeschule abgesagt, so wird diese nachgeholt.

 

Die Zahlung der Gebühr für Erstgespräche oder Einzelunterricht erfolgt vorab in bar oder per Überweisung.

Für den Fall, dass Einzelstunden nicht auf dem Gelände der Hundeschule stattfinden, werden zusätzliche Fahrtkosten für jeden gefahrenen Kilometer i.H.v. 0,30 € vereinbart, mindestens jedoch eine Pauschale von 5,00 €.

 

 

 

§ 4 Rücktritt vom Vertrag

 

Erfolgt seitens des Teilnehmers nach erfolgter Anmeldung ein Rücktritt vom Vertrag vor Beginn des Kurses, so betragen die Stornogebühren 20 % des Kurspreises, wenn die Erklärung 4 Wochen vor Kursbeginn oder früher eingeht. Danach betragen sie 80 % des Kurspreises. Erfolgt nach Beginn des Kurses ein Abbruch der Ausbildung - gleich aus welchen Gründen - werden grundsätzlich  keine Gebühren erstattet.

 

Falls der Teilnehmer das Erstgespräch bzw. die Einzelstunde nicht 48 Stunden vor Beginn absagt, so hat der Teilnehmer den vollen vereinbarten Stundensatz zu leisten.

 

Die Hundeschule kann Kurse/Workshops/Seminars wegen zu geringer Beteiligung absagen. In diesem Fall erfolgt eine Erstattung der bereits geleisteten Gebühren..

 

§ 5 Haftung

 

Der Teilnehmer/Eigentümer/Tierhalter haftet für alle von ihm und/oder seinem Hund verursachten Personen- Sach- und Vermögensschäden.

 

Der Inhaber der Hundeschule haftet nur für Schäden, die von ihm grob fahrlässig oder vorsätzlich verursacht wurden. Soweit es sich nicht um Körperschäden handelt, ist die Haftung auf die einfache Teilnahmegebühr beschränkt. 

Er haftet nicht für Schäden, die von Dritten oder deren Hunden herbeigeführt wurden.

 

§ 6 Ausschluss einer Erfolgsgarantie

 

Die Hundeschule übernimmt keine Garantie für das Erreichen des Ausbildungsziels. Es wird darauf hingewiesen, dass der Erfolg in erster linie vom Teilnehmer und seinem Hund abhängt.

 

§ 7 Bild- und Tonmaterial

 

 

Fotos und Videos, die während der Ausbildung entstehen, darf die Hundschule auf ihrer Homepage veröffentlichen.

 

§ 8 Salvatorische Klausel

 

 

Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen, führt nicht zur Unwirksamkeit des ganzen Vertrages.

 

Finanzamt Ibbenbüren

Steuer-Nr.: 327/5141/2513

  

 

 Kontoverbindung:

 

Horst Rasmussen

Sparkasse Münsterland Ost

BLZ: 40050150

Konto-Nr.: 135380616

IBAN: DE17 4005 0150 0135 3806 16

SWIFT-BIC: WELADED1MST